Werder haarschaaf am Abstieg vorbei: Rückblick, 1. Bundesliga, 33. Spieltag


An diesem Wochenende kam es am Samstagnachmittag zur Superkonferenz, alle neun Partien eines Spieltages wurden gleichzeitig ausgetragen. Dabei haben die ersten drei Teams bereits ihr Ticket für die Champions-League im nächsten Jahr gelöst, ihre Platzierungen sind nicht mehr anfechtbar. Allerdings kämpfen jeweils vier Mannschaften um den Einzug in die Europa-League, bzw. um den Klassenerhalt. An Spannung mangelt es der Bundesliga also auch in dieser Situation nicht.

Der FC Bayern empfing in der Allianz-Arena den FC Augsburg, der sich über Auswärtspunkte im Abstiegskampf sehr gefreut hätte. In der ersten Halbzeit war das Spiel wirklich ausgeglichen, natürlich haben die Bayern nicht Vollgas gegeben. Erst spät zeigte sich wieder ihre bekannte Dominanz dieser Saison, die dem FCA im Endeffekt keine Chance ließ. Der 3:0 Sieg der Münchener fiel dann vielleicht ein Tor zu hoch aus.

Der Ballsportverein aus Dortmund musste sich ins niedersächsische Wolfsburg begeben. Zwar ging der BVB durch Bender früh in Führung, allerdings machte es die VW-Werkself den Dortmundern danach das Leben sehr schwer. Der Ex-Borusse Perisic bedankte sich bei seinem ehemaligen Verein mit zwei Toren und schoss den VfL zusammen mit Naldo bis zur Halbzeit 3:1 in Führung. In der zweiten Hälfte fand Dortmund allerdings immer besser ins Spiel und konnte durch den starken Reus in den Schlussminuten noch ausgleichen. Santana mit schwacher Leistung, nicht die erste in dieser Saison!

Der Drittplatzierte Leverkusen spielte vor heimischen Publikum souverän gegen die Mannschaft von Mirko Slomka. Mit hohen Druck und schönen Angriffen, die teilweise eher an eine Partie FIFA erinnerten, ließen die Leverkusener den Niedersachsen aus Hannover keine Chance. Ein bärenstarker Hegeler pushte seine Mannschaftskollegen in Richtung Sieg, der abgefälschte Ehrentreffer von Sobiech konnte daran auch nichts mehr ändern.

Vedad Ibisevic sichert Stuttgart den Sieg

Die Gelsenkirchener konnten diese Woche ja zwei Personalentscheidungen verkünden, Eigengewächs Draxler hat langfristig verlängert und Jens Keller bleibt vorerst Cheftrainer. Im heimischen Stadion empfingen die Knappen an diesem Wochenende die Stuttgarter und wollten die Champions-League-Quali damit fix machen. Allerdings machte ihnen Vedad Ibišević einen Strich durch die Rechnung und schoss den VfB mit seinen zwei Toren in Führung. Nachdem kurz vor Schluss Stuttgarts Okazaki einen kleinen Aussetzer hatte, konnten die Schalker noch den Anschlusstreffer erzielen, aber mehr auch nicht!

Schalke-Verfolger Freiburg musste an diesem Spieltag in Fürth ran, die seitdem sie rechnerisch abgestiegen sind eine positive Tendenz vorweisen. Außerdem konnten die Kleeblätter noch keinen Heimsieg verzeichnen in dieser Saison und auch dieses Mal sollte es nicht sein. Der SC Freiburg gewinnt knapp, aber dennoch verdient mit 1:2.

Haar-Schaaf am Abstieg vorbei, SV Werder Bremen

Die abstiegsbedrohten Bremer mussten zu Hause gegen die Frankfurter Eintracht ran. Beide Mannschaften haben noch Ziele, Bremen will in der 1. Liga bleiben und Frankfurt hat die Chance nach Jahren wieder auf europäischem Niveau zu kicken. Doch ein total spannender und offener Schlagabtausch blieb dagegen aus, beide Vereine trennten sich nach 90 Minuten 1:1. De Bruyne sicherte mit seinem Tor den Bremer Klassenerhalt und für Frankfurt ist ebenfalls noch alles möglich.

Mit Hoffenheim musste der nächste mögliche Absteiger gegen einen weiteren Europaaspiranten, den Hamburger SV, bestehen… das ging kräftig in die Hose. Der HSV konnte das Spiel mit 1:4 für sich entscheiden und ließ der TSG weitestgehend keine Chance. Ein starker Son ebnetet den Weg für die Hamburger, für die TSG Hoffenheim ist zwar noch alles möglich, aber bei der momentanen Form der Kraichgauer ist das eher unwahrscheinlich. Für Dietmar Hopp sind die Bundesliga-Tage also so gut wie gezählt…

Gladbach zerfetzt Mainz

Bereits seit einiger Zeit hatte sich der FSV Mainz aus dem Rennen um die europäischen Plätze verabschiedet. Die Performance am gestrigen Samstagnachmittag gegen Gladbach bestätigte diese Form, Mainz geht in Führung, zerfällt danach aber regelrecht. Es gab zwar strittige Entscheidungen, aber der Ausgang des Spiels ist schon gerechtfertigt. Bei der Borussia stach Branimir Hrgota hervor, keine Ahnung wer das ist… habe ich noch nie vorher wahrgenommen… steht nach seinem Hattrick aber auf meinem Zettel 😉 Gladbach wahrt mit dem Auswärtserfolg seine Chancen auf Europa!

In der letzten Partie des 33. Spieltages versuchte die Fortuna aus Düsseldorf den Abwärtstrend zu stoppen und gegen den Klub aus Nürnberg zu gewinnen. Es fing alles ganz gut an, Düsseldorf bekam vom FCN sogar Schützenhilfe zum 1:0. Das Spiel an sich war nicht unbedingt schön anzusehen, vergaben doch beide Mannschaften in der Folge beste Torchancen. Man merkte den Nürnberger allerdings den größeren Willen an, sodass der 1:2 Sieg des FCN schon in Ordnung ging. Düsseldorf bringt sich selbst in Bredouille und muss weiter zittern.

Es bleibt also weiterhin spannend… der letzte Spieltag wird also noch mal ein richtiger Kracher!

Wir bleiben am Ball 😉 Glück auf!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s